cubusregio

Dies und das

Archiv für das Schlagwort “alles_fuer_die_katz”

Alles für die Katz #48

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt
und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei, heute mit einer nicht alltäglichen Katze.

Normalerweise gelten Katzen als wasserscheu. Dass dem nicht immer so ist, davon legt „Nathan, die Standkatze“ ein Zeugnis ab. Gefunden habe ich sie auf Instagram:

Und dort findet man nicht nur Bilder von ihr, sondern auch kurze Filmchen (Clips auf Neudeutsch) so z.B. hier: https://www.instagram.com/p/Bh7WMkeH-rf/
.


Impressum und Datenschutzerklärung

 

Advertisements

Alles für die Katz #47

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt

und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei, heute mal wieder mit ner kleinen Geschichte
aus dem Katzenhaus des Tierschutzvereins Markgräflerland:

Das ist Malou, eine Fundkatze, deren Besitzer nicht herauszufinden waren. Und Malou wurde innerhalb kürzester Zeit zum Liebling des Katzenhausteams, war sie doch freundlich und anschmiegsam.

Kurz bevor sie in ein neues Zuhause vermittelt werden konnte, wurde festgestellt, dass sie schwanger ist und sich ihr Auszug noch etwas verschiebt.
Und vor ein paar Tagen warf sie dann 3 Babys.

Um Malou nicht zu verunsichern und die Kleinen nicht zu stören, erlaubte ich mir nur diesen kurzen Blick in die „Wurfhöhle“.

< Klick aufs Bild ==> größere Anzeige >

Alles für die Katz #46

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt
und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei, heute mit einem kleinen Clip, das unseren Kater Momo und mich bei einer unsrer Lieblingsbeschäftigungen zeigt: dem Mittagsschlaf

Alles für die Katz #45

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt
und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei, heute mit Bilder einer Großkatze, auf die ich im „Museum im Ritterhaus, Offenburg“, gestoßen bin. Dort gibt es eine kolonialgeschichtliche Dauerausstellung mit exotischen Exponaten aus der Zeit von 1885 bis 1914, darunter der Sammlung Cron mit ihren Großwild-Präparaten:

(ein Klick ==> größeres Bild)

Alles für die Katz #44

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt
und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei; heute mit Momo, der – ganz unschuldig – so tut, als könne er kein Wässerlein trüben und nicht weiß, wie der Pfannkuchen vom Teller auf dem Küchenschrank auf den Fußboden gelangt ist und warum der Pfannkuchen Bißsspuren aufwies.

(ein Klick ==> größeres Bild)

Alles für die Katz #43

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt

und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei; heute mit unsrer Quietsch und gefangener Maus.

(ein Klick ==> größeres Bild)

Alles für die Katz #42

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt
und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei, heute jedoch nicht mit einem Bild sondern mit einer kleinen Geschichte, die ich auf dem Blog meines New Yorker Freundes David gefunden habe:


Wenn die Liebe verblasst …

Gestern abend saß ich auf dem Sofa und sah fern, als ich die Stimme meiner Frau aus der Küche vernahm.
„Was möchtest du zum Abendessen, Liebes? Huhn, Rind oder Lamm?“
Ich sagte: „Danke, ich bevorzuge Hühnchen.“
Sie antwortete: „Du Arsch, für dich gibt’s Suppe, ich habe mit der Katze geredet.“


Alles für die Katz #41

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt
und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei; heute mit einer kleinen Geschichte, die sich am letzten Wochenende ereignet hat.

Am Samstag stand ein kleiner roter Kater schreiend vor unsrer Haustür, der am Tag zuvor schon bei unsren Nachbarn aufgetaucht war. Wie wir später erfuhren, heißt er Anton. Er betrat unsre Wohnung so selbstverständlich, als würde er dort schon immer wohnen und legte sich auf die Eckbank im Esszimmer.

Von dort aus entdeckte er den Futterplatz unseres Katers Momo (links) …

…näherte sich vorsichtig und zeigte uns dann, wie ausgehungert er war.

Auch der „Katzenspielplatz“ wurde von ihm sofort genutzt

Gesättigt und müde entdeckte er nun zunächst mein Bett

und dann Momos Schlafplatz auf dem Sofa:

Wie wir in der Zwischenzeit mit Hilfe eines Helfers des Tierschutzverein Markgräflerland herausgefunden hatten, hatte das Katerchen zwar keinen Chip, war aber tätowiert. Die Besitzer hatten es jedoch versäumt ihn bei einem Haustierregister wie z.B. Tasso zu registrieren.

Zum Glück war die Notrufzentrale von Tasso so nett, aufgrund der Struktur der Tätowierung die Tierarztpraxis herauszufinden, von der höchstwahrscheinlich die Tätowierung durchgeführt worden war.

Nun war aber Samstag und die Tierarztpraxis nicht erreichbar (ein Fundkater ist ja kein Notfall) so entstand die Idee, sich von einer Bekannten aus dem Katzenhaus („Danke Antje!“) ein Suchplakat erstellen zu lassen.

Dieses Plakat postete ich dann in zwei lokalen Gruppen auf Facebook, was dazu führte, dass sich am darauffolgenden Morgen, am Sonntagmorgen, die Besitzer meldeten und hocherfreut ihren „verlorenen Kater“ wieder in die Arme schließen konnten.

Und was lerne ich daraus: Es reicht nicht, ein Haustier zu chipen oder tätowieren zu lassen, man muss es unbedingt auch bei einer Organisation wie z.B. Tasso registrieren.

Alles für die Katz #40

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt

und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei; heute mit einem Filmchen von Bewohnern des Katzenhauses des Tierschutzvereins Markgräflerland

Alles für die Katz #39

Bei Jaellekatz gibt es zweimal im Monat ein Katzenprojekt

und als echter Katzenliebhaber bin ich natürlich dabei, heute mit Bildern von Bewohnern des Katzenhauses des Tierschutzvereins Markgräflerland

Beitragsnavigation