cubusregio

Dies und das

Archiv für das Schlagwort “entsorgung”

Tabletop

Ein weiteres Fundstück der Corona-Lockdown-bedingten Aufräumaktion meines Schreibtischs war eine Mappe mit Schwarzweißnegativen und zum Glück gibt es bei uns noch ein Fotogeschäft, das davon Abzüge herstellen kann und die hatte ich heute endlich in Händen:

<klicke ein Bild zum Vergrößern>

Und ich erinnere mich noch genau an die Situation, die der Entstehung dieser Bilder vorausgegangen ist: Mein Vater hatte damals, es muss 1964 gewesen sein, ein Buch „Table Top Fotografie“ erworben und zugeschickt bekommen und ich habs fasziniert „verschlungen“. Anschließend versucht ich Ähnliches zu gestalten, die Ergebnisse seht ihr oben
Vielleicht war ich auch von Bildern meines Vaters beeinflusst, die ich hier im Blog schonmal hier bzw hier gezeigt habe


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Das war’s #25

Ein neues Projekt, das aber beim näheren Hinsehen gar nicht neu ist.

Das Projekt ersetzt die bisherigen Projekte „Marode Schönheiten“ (ursprünglich von Jutta) und „passé“ (von Kirsi), die beide eingestellt wurden.
Es erscheint jeweils am 2. Tag eines Monats und zeigt das, was hinfällig, was am Vergehen ist und dessen ursprünglicher Nutzen, dessen ursprüngliche Schönheit nochmal – u.U. nur in unseren Gedanken – kurz aufblitzt.

Und nun hatte ich durch den Corona-Lockdown ausreichend Zeit auch versteckte Ecken und Fächer meines Schreibtischs aus- und aufzuräumen und dabei fiel mir ein altes Schwarzweißbild in die Hände, das schätzungsweise vor 57 Jahren aufgenommen wurde:

und es entstand die Idee, das Bild heute „nachzustellen“:

(Klicke ein Bild!! ==> größere Ansicht)

Wer erkennt die Unterschiede?

Wer bei „DAS WAR’s…“ mit einem Blogposting mitmachen möchte, erstelle auf seinem Blog einen Beitrag unter Verwendung meines Logos und verlinke ihn bitte hier in den Kommentaren.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Fastenzeit

Heute beginnt meine diesjährige Fastenzeit und – wie auch im letzten Jahr – mache ich wieder mit:

  • kein Instagram
  • kein Facebook
  • kein Rumtreiben in der Blogosphäre

Bei den Blogpostings, die hier in meinem Blog trotzdem erscheinen werden – z.B. schon morgen einer – handelt es sich um vorsorglich fertiggestellte, die beim Hochladen auf meinen Blog auf „delay“ gelegt worden sind.

(Klick das Bild ==> größere Ansicht)

Per E-Mail, Messenger und/oder WhatsApp bleibe ich erreichbar.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Gebeutelt #43

1961 gab das Kaufhaus Horten in Neuss die ersten Plastiktüten aus

17 Jahre später:
„Leute kauft in Jutetaschen ein“ 1978 hörte man diesen Slogan in fast jeder deutschen Stadt. Überall gab es Aktionen gegen die Rohstoffverschwendung durch Plastiktüten und für die Jutetasche. Die Kampagne, initiiert von den Kirchen, kirchlichen Hilfswerken und dem Wuppertaler Fairhandelshaus GEPA, hatte einen Nerv getroffen.

Und jetzt, 40 Jahre später, schaue ich auf einen Berg von Einkaufsbeuteln, habe sie fotografisch festgehalten und sie in zufälliger Reihenfolge, peu à peu, hier in meinem Blog dokumentiert.

Und hier ist nun mein (vorläufig) letztes „Stoffbeutel-Posting“ mit der Vorstellung eines Beutels, der zunächst wie ein Handgelenktäschchen daherkommt, sich dann aber – nachdem man einen Reißverschluss geöffnet hat – zu einem Beutel mit ansehnlichem Fassungsvermögen entfaltet. Es ist einer der wenigen Beutel, die ich gekauft habe und zwar in unserem Zypernurlaub im letzten Jahr.

(Klick!! ==> größeres Bild)

Auch wenn dies mein vorläufig letzter Beitrag ist, bleibt mein Angebot, meine Aufforderung, weiterhin bestehen: Wer bei „Gebeutelt“ mit einem Blogposting mitmachen möchte, erstelle auf seinem Blog einen Beitrag unter Verwendung meines Logos und verlinke ihn bitte hier in den Kommentaren als Beitrag zur gebeutelten Vielfalt.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Schatzkiste #15

Und wenn ihr’s nicht geglaubt habt, hier ist der Beleg, dass man auch mit einer (Würfel-)Kugel würfeln kann

Und mit diesem Posting endet meine Schatzkistenreihe, die Schatzkiste ist leer und kann jetzt endgültig entsorgt werden. Uns sollte jemand Interesse an einem Schatzkistenexponat haben, so schicke er mir seinen wuinsch und seine Postadresse per E-Mail (Adresse im Impressum) und rette dadurch das Exponat vor seiner Vernichtung.

Übrigens: Ich bin mir fast sicher, dass es unter den Tag „entsorgung“ auch in Zukunft was zu lesen gibt.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Gebeutelt #42

1961 gab das Kaufhaus Horten in Neuss die ersten Plastiktüten aus

17 Jahre später:
„Leute kauft in Jutetaschen ein“ 1978 hörte man diesen Slogan in fast jeder deutschen Stadt. Überall gab es Aktionen gegen die Rohstoffverschwendung durch Plastiktüten und für die Jutetasche. Die Kampagne, initiiert von den Kirchen, kirchlichen Hilfswerken und dem Wuppertaler Fairhandelshaus GEPA, hatte einen Nerv getroffen.

Und jetzt, 40 Jahre später, schaue ich auf einen Berg von Einkaufsbeuteln, habe sie fotografisch festgehalten und werde sie in zufälliger Reihenfolge, peu à peu, hier dokumentieren (jeweils am dritten, dem 13. und dem 23. eines Monats) und lade euch ein mitzumachen zur Dokumentation der gebeutelten Vielfalt.

(Klick!! ==> größeres Bild)

Und mit diesem Posting bin ich fast am Ende meiner „Gebeutelt-Tour“ angekommen. Anfangs dachte ich nicht, dass sich so viele Beutel bei mir angesammelt haben und nun habe ich sie für die Nachwelt festgehalten und kann sie ruhig „loslassen“ und weiterschenken. Doch am 3. Februar kommt mein allerletzter Beitrag eines besonderen Beutels, den ich erst im letzten Jahr erstanden habe. Lasst euch überraschen.

Wer bei „Gebeutelt“ mit einem Blogposting mitmachen möchte, erstelle auf seinem Blog einen Beitrag unter Verwendung meines Logos und verlinke ihn bitte hier in den Kommentaren.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Schatzkiste #14

Und nun ist meine Schatzkiste leer

Würfel sind eigentlich nichts Besonderes. Beim Würfel auf dem Bild oben in der Mitte fragte ich mich jedoch immer, wozu das Loch vorhanden ist.
Und der Würfel unten in der Mitte erinnerte mich an den Spruch eines Krankengymnasten während einer Kur in Hamm (Westfalen): „Würfel heißen und so rund sein, wie passt das zusammen?“

Und obwohl die Schatzkiste nun leer ist, wird es noch ein Posting „Schatzkiste #15“ geben um die die grundsätzliche Frage zu beantworten, ob eine Kugel als Würfel taugt.

(Klicke das Bild!! ==> größere Ansicht)

Seid gespannt, die Schatzkiste ist nun zwar ausgepackt, ein Frage bleibt jedoch, sie wird am 27. beantwortet.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Gebeutelt #41

1961 gab das Kaufhaus Horten in Neuss die ersten Plastiktüten aus

17 Jahre später:
„Leute kauft in Jutetaschen ein“ 1978 hörte man diesen Slogan in fast jeder deutschen Stadt. Überall gab es Aktionen gegen die Rohstoffverschwendung durch Plastiktüten und für die Jutetasche. Die Kampagne, initiiert von den Kirchen, kirchlichen Hilfswerken und dem Wuppertaler Fairhandelshaus GEPA, hatte einen Nerv getroffen.

Und jetzt, 40 Jahre später, schaue ich auf einen Berg von Einkaufsbeuteln, habe sie fotografisch festgehalten und werde sie in zufälliger Reihenfolge, peu à peu, hier dokumentieren (jeweils am dritten, dem 13. und dem 23. eines Monats) und lade euch ein mitzumachen zur Dokumentation der gebeutelten Vielfalt.

(Klick!! ==> größeres Bild)

Wer bei „Gebeutelt“ mit einem Blogposting mitmachen möchte, erstelle auf seinem Blog einen Beitrag unter Verwendung meines Logos und verlinke ihn bitte hier in den Kommentaren.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Schatzkiste #13

Ein uraltes Teil aus meiner Kindheit, mitgebracht aus den Sommerferien bei Tante Gretel und Onkel Hans in Kiel.

(Klicke das Bild!! ==> größere Ansicht)

Seid gespannt, die Schatzkiste wird weiter ausgepackt, immer am 7., 17. und 27. eines Monats, bis sie leer ist.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Gebeutelt #40

1961 gab das Kaufhaus Horten in Neuss die ersten Plastiktüten aus

17 Jahre später:
„Leute kauft in Jutetaschen ein“ 1978 hörte man diesen Slogan in fast jeder deutschen Stadt. Überall gab es Aktionen gegen die Rohstoffverschwendung durch Plastiktüten und für die Jutetasche. Die Kampagne, initiiert von den Kirchen, kirchlichen Hilfswerken und dem Wuppertaler Fairhandelshaus GEPA, hatte einen Nerv getroffen.

Und jetzt, 40 Jahre später, schaue ich auf einen Berg von Einkaufsbeuteln, habe sie fotografisch festgehalten und werde sie in zufälliger Reihenfolge, peu à peu, hier dokumentieren (jeweils am dritten, dem 13. und dem 23. eines Monats) und lade euch ein mitzumachen zur Dokumentation der gebeutelten Vielfalt.

(Klick!! ==> größeres Bild)

Wer bei „Gebeutelt“ mit einem Blogposting mitmachen möchte, erstelle auf seinem Blog einen Beitrag unter Verwendung meines Logos und verlinke ihn bitte hier in den Kommentaren.


Impressum und Datenschutzerklärung

Mit der Nutzung des Kommentar-Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
(Näheres: siehe Link unterhalb des Formularfelds)

Beitragsnavigation