cubusregio

Dies und das

Archiv für das Schlagwort “schwarzwald”

Waldspaziergang

Waldspaziergang im Sulzbachtal in der Nähe vom Waldhotel Bad Sulzburg: 47.822129, 7.739278

(Klick ein Bild ==> größere Ansicht)

Vom Kreuzweg zur Kälbelescheuer

Vom Parkplatz „Kreuzweg“ ( 47.80025 N, 7.77786 E, 1081 m ) mit Blick zum Belchen, ging es zunächst durch den Wald leicht bergauf, bis wir dann, aus dem Wald getreten, in 1090 m Höhe einen herrlichen Blick über den herbstbunten (Schwarz-)Wald, über die Rheinebene und bis zu den Vogesen hatten. Und etwas unterhalb erblickten wir dann unser Ziel, die Almgaststätte „Kälbelescheuer“ ( 47.80753 N, 7.76889 E, 972 m ) Und nach insgesamt etwa zweieinhalb Kilometern war dort gut Einkehren.

.

Laufenburg

Nachdem gegen neun Uhr der über dem Rhein liegende Nebel sich aufgelöst hatte, lud strahlendes Spätsommerwetter zum Bummel durch beide Laufenburg ein, das schweizerische und das badische.

Weiter durch den Hotzenwald nach Laufenburg

Nach meinem Besuch der Tschamberhöhle bin ich dann über die Höhen des Hotzenwaldes

nach Laufenburg gefahren und hab mich über meinem traumhaften Stellplatz direkt am Rhein gefreut.

Tschamberhöhle

Auch mein heutiger Besuch in der Tschamberhöhle liegt noch außerhalb des Hotzenwalds, war aber nichtdestotrotz erlebenswert: Der Eingang zur Höhle liegt am Rheingestade und im Gegensatz zur Erdmannshöhle findet man hier keine Tropfsteine sondern man folgt etwa 600m weit einem Höhlenflüsschen bis zu einem 4m hohen Wasserfall. Über den Schutzhelm, den man beim Eingang verpasst bekommt, war ich schon bald mehrfach dankbar.

Wehr

Und nachdem der Regen aufgehört hat, ein Bummel durch Wehr ausgehend vom idyllischen Wohnmobilstellplatz im städtischen „Ludinpark“ (von der anschließenden Pizza gibts kein Fotodokument, das wäre m.E. „foodporn“ und dem verweigere ich mich)

Erdmannshöhle

Meine kleine Hotzenwald-Rundreise hab ich heute mit nem Besuch der Erdmannshöhle in Hasel begonnen – die liegt zwar nicht direkt im Hotzenwald, aber kurz davor – Und da das Fotografieren verboten war, musste ich immer darauf achten dabei vom Höhlenführer nicht bemerkt zu werden, worunter die Bildqualität leider etwas gelitten hat.

Nonnenmattweiher

Wenn bei uns in der Rheinebene das Thermometer die 30°-Marke überschreitet, ziehen wir uns gerne in die Höhenlagen des Schwarzwalds zurück.
So zog es uns heute zum 900 Meter hoch gelegenen Nonnenmattweiher (im Volksmund zärtlich „Nonni“ genannt), der in der einen Häfte als Badesee freigegeben ist, während die andere Hälfte als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist, was von den Besuchern akzeptiert wird.

Hochblauen

hier noch ein paar Impressionen vom gestrigen Ausflug auf unseren Hausberg, den Hochblauen:

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wasserkraftwerk Rheinfelden

Ich war von unsrem Stromlieferanten NaturEnergie zu einer Besichtigung des Kraftwerks Rheinfelden eingeladen und erlebte eine beeindruckende Führung durch dieses technische (und naturverträgliche) Meisterwerk
Anmerkungen zu den Bildern:
(1) am Parkplatz vor der Staustufe: das können nur Alemannen ganz verstehen 😉
(3) Herr Gayer, der uns „mit Herzblut“ durch die Anlage führte und mir auch hier bei den Anmerkungen hilfreich unter die Arme gegriffen hat. VIELEN DANK!
(4) zum Nachschauen der Fachbegriffe
(5) die Gesamtanlage von Westen (Kraftwerk-flussabwärts)
(6)-(9) das ökologisch aufgearbeitete Flussbett unterhalb des Kraftwerks
(10) Fischtreppe für deutsche Fische 😉
(11) Fischtreppe für schweizer Fische 😉
(15) die Besucher werden verwöhnt
(16) und informiert !!
(17) die Rechen werden von „Geschwemmsel“ gereinigt (s. (4) Rechenreinigungsmaschine)
(18) und in einer Rinne in Container verladen bzw. geschwemmt
(19) „Geschwemmsel“: da sah ich das Wort zum ersten Mal, Tante google kennt das Wort, duden.de kennt es nicht.
(20) oberhalb des Kraftwerks liegt das Schloss Beuggen
(21) Blick in den Maschinensaal
(22) Regelaggregat für den Leitapparat der Turbinen
(23) Blick auf den Laufradmantel sowie die Federlenker des Leitapparates
(25) über dem Generator
(26) Kolbenspeicheranlage für den Schnellschuss der Turbine (im Hintergrund mit Stickstoff gefüllte Gasflaschen)
(27) Wartungsarbeiten an den Wehrschützen
(28) einer der Portalkräne
(29) im Info-Zentrum

Beitragsnavigation