cubusregio

Dies und das

Archiv für das Schlagwort “schwarzwald”

Hochblauen

und unsre kleine Tour durch den Südschwarzwald endete auf dem Hochblauen und die folgende Nacht im Hotel Berghaus Hochblauen

(Klick auf ein Bild => größere Ansicht)

Advertisements

Zauberwald-Pfad

Zweite Station auf unserer kleinen Fahrt durch den Südschwarzwald war der Zauberwald-Pfad in Bernau, ein Weg durch eine verwunschene Hochmoorlandschaft.

(Klick auf ein Bild => größere Ansicht)

Todtnauer Wasserfall

Der Todtnauer Wasserfall ist mit 97 m Höhe der höchste Naturwasserfall Deutschlands

 

(Klick auf ein Bild => größere Ansicht)

Waldspaziergang

Waldspaziergang im Sulzbachtal in der Nähe vom Waldhotel Bad Sulzburg: 47.822129, 7.739278

(Klick ein Bild ==> größere Ansicht)

Vom Kreuzweg zur Kälbelescheuer

Vom Parkplatz „Kreuzweg“ ( 47.80025 N, 7.77786 E, 1081 m ) mit Blick zum Belchen, ging es zunächst durch den Wald leicht bergauf, bis wir dann, aus dem Wald getreten, in 1090 m Höhe einen herrlichen Blick über den herbstbunten (Schwarz-)Wald, über die Rheinebene und bis zu den Vogesen hatten. Und etwas unterhalb erblickten wir dann unser Ziel, die Almgaststätte „Kälbelescheuer“ ( 47.80753 N, 7.76889 E, 972 m ) Und nach insgesamt etwa zweieinhalb Kilometern war dort gut Einkehren.

.

Laufenburg

Nachdem gegen neun Uhr der über dem Rhein liegende Nebel sich aufgelöst hatte, lud strahlendes Spätsommerwetter zum Bummel durch beide Laufenburg ein, das schweizerische und das badische.

Weiter durch den Hotzenwald nach Laufenburg

Nach meinem Besuch der Tschamberhöhle bin ich dann über die Höhen des Hotzenwaldes

nach Laufenburg gefahren und hab mich über meinem traumhaften Stellplatz direkt am Rhein gefreut.

Tschamberhöhle

Auch mein heutiger Besuch in der Tschamberhöhle liegt noch außerhalb des Hotzenwalds, war aber nichtdestotrotz erlebenswert: Der Eingang zur Höhle liegt am Rheingestade und im Gegensatz zur Erdmannshöhle findet man hier keine Tropfsteine sondern man folgt etwa 600m weit einem Höhlenflüsschen bis zu einem 4m hohen Wasserfall. Über den Schutzhelm, den man beim Eingang verpasst bekommt, war ich schon bald mehrfach dankbar.

Wehr

Und nachdem der Regen aufgehört hat, ein Bummel durch Wehr ausgehend vom idyllischen Wohnmobilstellplatz im städtischen „Ludinpark“ (von der anschließenden Pizza gibts kein Fotodokument, das wäre m.E. „foodporn“ und dem verweigere ich mich)

Erdmannshöhle

Meine kleine Hotzenwald-Rundreise hab ich heute mit nem Besuch der Erdmannshöhle in Hasel begonnen – die liegt zwar nicht direkt im Hotzenwald, aber kurz davor – Und da das Fotografieren verboten war, musste ich immer darauf achten dabei vom Höhlenführer nicht bemerkt zu werden, worunter die Bildqualität leider etwas gelitten hat.

Beitragsnavigation