cubusregio

Dies und das

Irgendwann ging ein ‚H‘ verloren

Ich bin schon so oft dran vorbeigefahren, aber erst heute hab ich die Gelegenheit ergriffen ein Rechtschreibproblem (?) fotografisch zu dokumentieren:

Rathhaus_1

Zunächst dachte ich, dass das überflüssige ‚H‘ der Symmetrie geschuldet sei. Ein Blick ins Internet zeigte mir jedoch, dass das ‚H‘ irgendwann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verloren gegangen ist.

Rathhaus_2

Wann und warum es zu diesem Verlust kam, versuche ich nun herauszufinden und werde mich in den Kommentaren dazu äußern, wenn ich genaueres weiß. (Und natürlich könnt auch ihr hier unten in den Kommentaren euer Sprachwissen ausbreiten)

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Irgendwann ging ein ‚H‘ verloren

  1. Anonymous sagte am :

    Die erste Antwort in "de.etc.sprache.deutsch":===Zitat_ON===> > … suche nun Informationen über das Wann und Warum des H-Verlusts.> > Eine frühe Form der "neuen Rechtschreibung"?Eher eine frühe Form einer einheitlichen Rechtschreibung überhaupt. Dieth-Schreibung war eines der Ergebnisse der beiden Rechtschreibkonferenzen:- Orthographische Konferenz von 1876"Ferner sollte das th, das in deutschen Wörtern wie Zierat, Armut längst wankend geworden war, jetzt im Auslaut und in den Endungen tum, tüm ganz wegfallen und nur im Anlaut vor einfachen Vokalen stehen bleiben, also: Glut, Not, Atem, Altertum, Ungetüm, auch Teil, verteidigen; aber That,Thor, Unterthan wie bisher."[<http://de.wikipedia.org/wiki/I._Orthographische_Konferenz>%5D- Orthographische Konferenz von 1901"In heimischen Wörtern sollte das h nach t grundsätzlich fallen (Tal,Tür statt Thal, Thür). In Fremdwörtern wie Thron und Theater wurde dieth-Schreibung beibehalten."[<http://de.wikipedia.org/wiki/Orthographische_Konferenz_von_1901>%5DCiaoToscha===Zitat_OFF===Dazu will ich nur sagen: "Danke!" und "Wie sch??n, dass es das usenet gibt"

  2. Anonymous sagte am :

    Die Diskussion im usenet ergründet die tiefsten Ecken des Themas:>>>> > > >> wurde die th-Schreibung beibehalten." >>> > > > >>> > > > Und in Türingen nathürlich. >> > > >> > > Und Brathering, klar. > > > > Und in Warthealle, wenn man beim Tippen einen Verdreher einbaut.Ich habe im Schulzenturm gelernt, daß man solche Verdreher vermeidet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: