cubusregio

Dies und das

Archiv für das Schlagwort “computer”

Aufräumen 2

Das Jahresende naht, eine günstige Gelegenheit aufzuräumen: Ich möchte in Zukunft gerne auf den „Social-Network-Schmus“ verzichten. Diese „XYZ-möchte-dein-Freund-werden,-log-dich-ein-und-bestätige-die-Anfrage“-Mails brauch ich nicht.

Ja, da will einer mein Freund werden, dann soll er doch einfach vorbeikommen oder mit mir etwas unternehmen oder sich auch da engagieren, wo ich es tue oder mir ne Mail schreiben, oder mich anrufen oder mich zu nem gemeinsamen Unternehmen einladen, aber nicht mir im Internet zeigen, was fürn scharfer Typ (was für ne scharfe Typin) er/sie ist und dass er nun schon wieder ein Spielchen gespielt hat und dass er dies oder das angeschaut/angehört hat oder dies oder das cool findet…

Der langen Rede kurzer Sinn:

Ich habe mich abgemeldet bei

  • facebook
  • wer-kennt-wen
  • studivz

Aber

  • meine E-Mail-Adressen,
  • meine Telefonnummer,
  • meine Wohnadresse,
  • meine Homepage und
  • mein Blog
  • mein soziales Engagement

bleiben bestehen, ich habe nur ein bisschen digitalen Müll im Jahr 2010 zurückgelassen.

Wer’s auch tun will, der bekommt hier Informationen bzw. Hilfe:

Direktlinks zu Anleitungen zum Ausstieg aus Facebook und MySpace gibts hier:

Direktlinks zu den Original-Abmeldeseiten bei den wichtigsten Netzwerken findet man hier:

Aufräumen

Weihnachten ist rum, jetzt ist erstmal Aufräumen angesagt.
Dass mir dabei die Fensterchen des Adventskalenders gezeigt werden, habe ich dann doch nicht erwartet:

Aufrumen_01


Und so viele Fensterchen gab’s doch gar nicht!

Später Kwatsch

Auf der Suche nach weitergehenden Informationen zu dropbox bin ich in den Blog von Florian/fidel gestolpert und dort über einen Beitrag, der auf Caschy Bezug nahm: IONZ! Da ich im Moment nichts Schlechteres zu tun hatte, hab‘ ich mich entschlossen, mal das IONZ-Imperium zu betreten, das Angebot auszuprobieren und ich erhielt folgendes Ergebnis:

Wallpaper_ionz

EDV in Afrika

So sieht ein Kunsthandwerker aus Nigeria den Einsatz moderner Informationstechnik.

Nigeria-pc-1Nigeria-pc-2

Sicherheitsempfehlung: Adobe Shockwave updaten

Shockwave1158612

Vom Bürger-CERT empfohlen (lasst euch doch deren Newsletter zuschicken): das Adobe Shockwave Player Sicherheitsupdate Version 11.5.8.612!

HIER runterladen und dann installieren!

Sicherheitsempfehlung: Adobe Reader updaten

Ar934

Vom Adobe Reader (früher Acrobat Reader genannt), dem Programm, das zur Darstellung von pdf-Dateien gedacht ist, gibt es die neue Version 9.3.4, die sich durch das Schließen von zwei kritischen Sicherheitslücken auszeichnet.

Ich habe nun vor einiger Zeit mitbekommen, dass es vom Adobe Reader eine Lite-Version gibt, die deutlich schneller startet, weil sie auf einige Funktionen verzichtet, die (nach Angaben von Fachleuten) von 99,9% der Benutzer nicht gebraucht werden. Ich verwende diese Lite-Version schon seit einiger Zeit und habe bisher nichts vermisst.

Wie vorgehen bei der Installation von „Adobe Reader 9.3.4 lite“?

1. Zunächst den alten Reader deinstallieren, dazu „Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Software“ dort „Adobe Reader“ auswählen und deinstallieren <Entfernen>. („Drüberinstallieren“ der neuen Version geht leider nicht).
2. Den „Adobe Reader 9.3.4 lite“ HIER herunterlade (dazu auf der aufgerufenen Seite rechts unten auf den grünen Punkt klicken).
3. Die heruntergeladene Datei aufrufen und FERDISCH!!

Sicherheitslücke im Adobe Reader schließen

Die Sicherheitslücke im Adobe Reader sollte durch folgenden Eingriff geschlossen werden:

  • Adobe Reader aufrufen
  • Menü „Bearbeiten/Voreinstellungen…“
  • Im Abschnitt „Berechtigungen“ die Option „Nicht-PDF-Dateianlagen dürfen in externen Anwendungen geöffnet werden.“ deaktivieren – standardmäßig ist sie aktiviert

Das war’s dann.

Acro_bug

Google Streetview

Z. Zt. beginnt Google damit, das Streetview-System für Deutschland anzulegen, die ersten Kamerafahrzeuge sind unterwegs. Doch nicht jeder möchte, dass sein Haus im Internet begutachtet werden kann.

Die Dokumentation diese Situation mag ja noch amüsant sein…

0102088333600

…was an dem Google-Unternehmen „streetview“ bedenklich ist, kann man erfahren, wenn man die Informationen von Spiegel-Online  durchliest und diese Seite als (Link-)Sprungbrett zu anderen kritischen Informationen zu Google-Streetview nutzt.


Und wer wissen will, wie man Google die rote Karte zeigen kann, der findet dazu eine Anleitung beim SWR auf einer Landesschau-Seite.

MAC OS on Windows

MAC OS on Windows ?? Na ja, es sieht so aus. Und wer’s auch so basteln will, der schaue hier vorbei.

Windowslooksmac

Fantastisch, was der kann

Der neue „Thunderbird 3.0“ kann Fantastisches:

Dreivonzwei

Beitragsnavigation