cubusregio

Dies und das

Archiv für das Schlagwort “kultur”

Zum 4. Advent


Musik: Ten Out Of Tenn – „Santas Lost His Mojo“

Zum 3. Advent

„Meine“ Erstklässler (die, bei denen ich einmal pro Woche als [Vor-]Lesepate aktiv bin):

Leider sind Bild- und Tonqualität bei meinem 6 Jahre alten Palm „bescheiden“

"Singen im Advent": GEMA-freie Weihnachtslieder

Der Verein Musikpiraten e.V. hat sein im vergangenen Jahr veröffentlichtes Liederbuch mit gemeinfreien Weihnachtsliedern neu aufgelegt. “ Singen im Advent – 2. Auflage“ enthält 37 Weihnachtslieder von „Stille Nacht“ über „O Tannenbaum“ bis „Jingle Bells“. Die Stücke wurden neu für das Liederbuch gesetzt, sodass beim Vervielfältigen der Noten und Liedtexte keine Gema-Gebühren fällig sind. (Download als PDF-Datei)
(Quelle: heise online)

Kamerun: Lernen statt heiraten

Ein Projekt in Kamerun der Initiative Avenir Femme: Es hilft jungen Frauen, ihren Schulabschluss nachzuholen oder eine Ausbildung zu machen. (Ein Film von Brot für die Welt)

 

Goethe Faust

Also,
da hat mich ich in meiner Jugend der olle Goethe mit seinem Faust auch schon so fasziniert, dass ich die ersten drei (oder vier) Reclamseiten auswendig aufsagen konnte. Und dann find ich das hier… Das wär ja der Traum gewesen, den Faust zu rocken… Egal !! Schaut’s euch an:

und andere Faust-Raps bei Herrn Labig

So schön können Kommentare sein.

Also hier erstmal der Kommentar:

======================
„Wir sind Helden!

 

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Airbags.
Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.
Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel.
Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.
Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen.
Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten.
Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.
Niemand wusste, wo wir waren, und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!
Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld, außer wir selbst. Keiner fragte nach “Aufsichtspflicht”. Kannst du dich noch an “Unfälle” erinnern?
Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.
Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick – zumindest die meisten von uns.
Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.
Wir hatten nicht: Videospiele, 50 Fernsehkanäle, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms.
Wir hatten Freunde!
Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns. Wie war das nur möglich?
Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen.
Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter, und mit den Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus.
Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.
Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.
Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken.
Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren meist der gleichen Meinung wie die Polizei!“
======================
und hier der Link zum Blog, in dem ich den Kommentar gefunden hab‘:
http://blog.beetlebum.de/2011/10/11/vergiftungen-vorbeugen/

Wir sind Papst !

Wir_sind_papst

———————
Eine Idee von Erzdiözese Freiburg und meinem Freund Peter.
Danke!

Lampen-Design

Lampe

via: nurbilder.com

Burztachsausflug nach Freiburg

Zunächst ein Besuch im Museum für Ur- und Frühgeschichte im Colombi-Schlössle, dann ein Stadtbummel durchs sommerliche Freiburg.

Freiburg-01Freiburg-02Freiburg-03Freiburg-04Freiburg-05Freiburg-06Freiburg-07Freiburg-08Freiburg-09Freiburg-10Freiburg-11Freiburg-12Freiburg-13Freiburg-14Freiburg-15Freiburg-16Freiburg-17Freiburg-18Freiburg-19Freiburg-20Freiburg-21Freiburg-22Freiburg-23Freiburg-24Freiburg-25Freiburg-26Freiburg-27Freiburg-28Freiburg-29Freiburg-30Freiburg-31Freiburg-32

Bauernhausmuseum Schneiderhof

Das Bauernhaus stammt von 1696

Schneidrhof-01

Schneidrhof-02

Gedeckt ist das Haus mit Roggenstroh, das zur Renovierung vor ein paar Jahren aus Polen eingeführt werden musste, weil es bei uns nicht mehr zu haben ist.

Schneidrhof-03

Schneidrhof-04

Am heutigen internationalen Museumstag war großer Aktionstag mit verschiedenem alten Handwerk für Groß und Klein

Schneidrhof-05

Ein Lichtspan, Beleuchtungsmittel im südlichen Schwarzwald aus Buchemholz, sonst auch bekannt als Kienspan aus Fichtenholz

Schneidrhof-06

Schneidrhof-07

Ein Lichtspanhalter

Schneidrhof-08

Schneidrhof-09

Schneidrhof-10

Schnaps aus der hofeigenen Schnapsbrennerei

Schneidrhof-11

Die Küche, die von der Bäuerin Berta Schneider bis 1985 genutzt wurde.

Schneidrhof-12

Schneidrhof-13

Schneidrhof-14

Schneidrhof-15

Schneidrhof-16

Schneidrhof-17

Kind
er beim Filzen

Schneidrhof-18

und beim Backen

Schneidrhof-19

Schneidrhof-20

Schneidrhof-21

Schneidrhof-22

Schneidrhof-23

Und Väter bei der Brutpflege

Schneidrhof-24

Vor dem Haus ein Besenbinder,

Schneidrhof-25

ein Korbflechter

Schneidrhof-26

und ein Wellenmacher.

Schneidrhof-27

Wer mehr über das Bauernhausmuseum wissen will, schau auf deren Homepage vorbei.

Beitragsnavigation